Mehr als eine Botschaft – Deine Authentizität als Erfolgsgeheimnis in Gesprächen

Interview mit Kai Magaldi, Trainer & Coach bei der Coaching Change, zum Thema Storytelling.

Kai in der Konzeptionsarbeit - Eine gute Story benötigt auch ihre Zeit und Vorbereitung.

1. Kai, was verbirgt sich hinter dem Begriff Storytelling?

Beim Storytelling geht es schlicht darum, eine Geschichte zu erzählen. Das tun die Menschen schon seit vielen Tausend Jahren. Natürlich nicht ohne Grund. Wir alle hören oder lesen gerne Geschichten. Besonders dann, wenn sie einen konkreten Bezug zu unserer Lebens- oder Berufssituation haben und uns implizit Botschaften und Erkenntnisgewinn bringen. 
Deswegen sind Stories ja auch so gut geeignet, wenn Du jemandem einen komplexen Sachverhalt verständlich machen möchtest oder für Deine Projekte ein echtes Commitment herstellen willst. 

2. Für wen ist es wertvoll?

Grundsätzlich kann sich natürlich jeder dieses Kommunikationsmittels bedienen, um seine Gesprächspartner und Zuhörer besser zu erreichen.
Wir bei der Coaching Change unterstützen in erster Linie Führungskräfte, Berater und Projektmanager, deren Kommunikationsfähigkeiten ja in einer besonderen Weise gefordert sind.

3. Es gibt Menschen, die sagen, Storytelling sei manipulativ. Wie siehst Du das? 

Sie haben recht. Jedoch müssen wir diesen Gedanken auf alle Bereiche des Lebens ausweiten. Schon wie ich beim Bäcker „Guten Morgen“ sage, ist manipulativ. Ein Mensch kann nicht neutral sein. Alles im Leben bewegt sich zwischen zwei Polen und wir tendieren immer zu einem davon hin. 
Die Frage ist, mit welcher Haltung und mit welchem Werteverständnis nutze ich Storytelling. Mit der Coaching Change wollen wir zu einem wertschätzenden und konstruktiven Miteinander in Organisationen und in der Gesellschaft beitragen. Und genau mit diesen Werten und dieser Haltung führen wir unsere Trainings durch. Auch das des Storytelling. 

4. In welchem Kontext ist Storytelling erforderlich bzw. sinnvoll?

Die Herausforderungen für Führungskräfte sind vielfältig - Umstrukturierungen, neue Arbeitsprozesse, Konflikte im Team, Homeoffice und virtuelle Teams, um nur einige zu nennen. In solchen Situationen braucht es ein verändertes Mindset auf der einen sowie ein Einordnen und Verstehen auf der anderen Seite. Durch gutes Storytelling erreichst Du Dein Team oder Deine Gesprächspartner auf emotionaler Ebene. Dadurch entsteht beim Zuhörer Identifikation mit Dir oder der Aufgabe, wodurch Informationen und Sinn viel besser verstanden und behalten werden können.
Daneben unterstützt authentisches Storytelling Dich darin, eine klare Haltung zu Führung zu entwickeln und beeinflusst Deinen Führungserfolg nachhaltig.

5. Warum begeistert Dich dieses Thema?

Ja, ich bin wirklich begeistert davon. Denn die meisten meiner Learnings und Erkenntnisse im Leben sind durch Storytelling entstanden. Das war mir früher gar nicht so bewusst. Erst später ist mir das Muster klar geworden, dass die signifikanten Meilensteine meines Wissens alle an irgendwelche Geschichten geknüpft sind. Sei es, dass ich sie von Lehrern, Mentoren oder bei Vorträgen gehört habe, in Büchern gelesen habe oder auch selbst erlebt habe. Seitdem nutze ich Storytelling bewusst und gebe mein Wissen auch mit Begeisterung weiter. 

Zurück zur Übersicht